• Tierspuren
  • Tierschutz

Herrenlose und wilde Katzen

In der Schweiz leben sehr viele Katzen wild, sie gehören niemandem. Was sich im ersten Moment nach einem schönen Leben in Freiheit anhört, ist in den meisten Fällen ein jämmerliches Dahinvegetieren. Die Tiere sind oft krank, verletzt, haben Würmer und/oder Flöhe...

Wichtig ist, dass herrenlose oder wilde Katzen eingefangen und kastriert werden, um eine weitere Vermehrung zu verhindern. Im besten Fall werden die Katzen wieder im gewohnten Revier freigelassen, da sonst in das frei gewordene Revier nur wieder neue, unkastrierte Tiere zuwandern.

Melden Sie uns, wenn herrenlose oder wilde Katzen in Ihrer Umgebung leben.  055 212 66 33, 076 346 44 02 oder per eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abklärungen / Vorgehen:
Fragen Sie in der Gegend nach, ob jemand eine Katze vermisst oder weiss, zu wem diese Katze gehört. Halten Sie nach Vermisstmeldungen Ausschau und hängen Sie selbst Fundmeldungen auf. Prüfen Sie die Einträge in nationalen Datenbanken wie zum Beispiel der Schweizerischen Tiermeldezentrale (www.stmz.ch) und erfassen Sie dort gegebenenfalls eine Fundmeldung (diese können Sie auch gleich ausdrucken und aufhängen).

Links und Merkblätter zu Thema Katzenleid Schweiz

Rechtslage

Ein Tier ist herrenlos, wenn es keinen Eigentümer bzw. Halter hat. Mangels Vorliegen eines Tierhalters können folglich auch niemandem die in der Tierschutzgesetzgebung definierten Tierhalterpflichten zugeschrieben werden. Somit ist keine Privatperson für diese Tiere verantwortlich.

Es besteht allerdings auch keine gesetzliche Bestimmung, wonach für solche herrenlose Tiere das Gemeinwesen, d.h. der Staat, zuständig wäre. Eine solche Regelung wäre allerdings aus tierschützerischer Sicht zu begrüssen, da dadurch das mit der unkontrollierten Vermehrung unkastrierter herrenloser Katzen zusammenhängende Tierleid gemildert werden könnte. Zudem würde dies Klarheit im Umgang mit herrenlosen Tieren schaffen. Wichtige Kastrationsaktionen werden aktuell von privaten Tierschutzorganisationen durchgeführt. Sollte künftig eine entsprechende Zuständigkeitsvorschrift erlassen werden, wäre es denkbar, diese aus Art. 80 der Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft abzuleiten, der den Tierschutz ausdrücklich als Staatsaufgabe definiert.
Auskunft von Tier im Recht